Verantwortung leicht gemacht.

Rafael Gut trägt viel Verantwortung. Verantwortung sei ein Geschenk aber auch eine Last, sagt er. Wie gelingt es ihm, das Refactoring verantwortungsvoll zu leiten und damit einen unserer Unternehmenswerte zu stärken?

+ Rafael, als Gesamtprojektleiter des Refactorings trägst du eine grosse Verantwortung. Was heisst Verantwortung für dich persönlich?

Verantwortung ist für mich eine Mischung aus Vertrauen und Ehre sowie Last und Pflicht. Wie eine Medaille hat Verantwortung zwei Seiten. Einerseits kann ich dank meiner Verantwortung viel bewegen, anderseits trage ich aber auch eine gewisse Last.

Es ist schön zu sehen, wenn in meinem Verantwortungsbereich alles gut klappt. Es fordert mich jedoch, wenn Dinge nicht so rund laufen.
Rafael Gut, Strategic Projects

+ Und wie gehst du mit der grossen Verantwortung um?

Ich versuche, die Dinge mit einer gewissen Distanz zu sehen und mich zu fragen, was das Ziel ist. Zudem überlege ich, wer mich in meinen Vorhaben unterstützen kann und wer mir die Verantwortung übertragen hat. So gelingt es mir, die Balance zu halten und meine Sache gut zu machen.

+ Ist Verantwortung eine Fähigkeit, die wir entwickeln können? Wie am besten?

Ich glaube, gut mit Verantwortung umgehen zu können, ist Teil unseres Naturells. Wir müssen uns reflektieren und selber gut einschätzen können. Verantwortung schärfen wir am besten, indem wir sie als herausforderndes Spiel betrachten ohne dabei gleichgültig zu sein.

+ Als KMS sind wir glaubwürdig, stehen zu unserem Wort und halten Verpflichtungen ein. Wo erfüllen wir das?

Einerseits leben wir das intern sehr gut in den verschiedenen Teams dank den agilen Prozessen, welche die Transparenz erhöht haben. Anderseits pflegen wir mit unseren Kunden eine sehr partnerschaftliche Beziehung. Eine gute Basis, um Vertrauen und Glaubwürdigkeit zu schaffen.

+ Und wo haben wir noch Spielraum?

Immer dort, wo Verantwortung nicht direkt ausgesprochen oder klar definiert ist, dürfen wir uns noch mehr einsetzen und auf einen Missstand auch einmal aufmerksam machen. Nehme ich wahr, dass in einem anderen Bereich etwas nicht stimmt, darf jeder von uns Verantwortung übernehmen und darauf aufmerksam machen.