Service als Grundhaltung.

Unser Service Account Management (SAM) kümmert sich um die Bedürfnisse unserer Schlüsselkunden. Andreas Bosshard leitet das SAM-Team und weiss genau, was unseren Kunden schmeckt. Ein kompetentes Marktteam im Rücken zu haben, ist eine neue Erfahrung für ihn:

Unsere Rolle ist breiter geworden. Neu haben wir ein Marktteam im Rücken, welches uns die Umsetzung abnimmt. Der Teamgedanke bei den SAMs aber auch in den verschiedenen Marktteams ist wichtiger denn je. In der bisherigen Rolle als Kundenverantwortlicher hatte ich eher das Gefühl, ein Einzelkämpfer zu sein.
Andreas Bosshard, Teamleiter Service Account Management

+ Skizzierst du grob eure Verantwortlichkeiten?
Wir tragen die Verantwortung für eine umfassende Betreuung unserer Kunden. Wir fungieren als zentrale Ansprechperson und pflegen einen regelmässigen Kontakt zu den Schlüsselpersonen in den einzelnen Kantonen. Wir begleiten unsere Kunden bei Einführungen, Releasewechseln, der Erarbeitung von Änderungsanträgen und vielem mehr. Ausserdem planen, steuern und kontrollieren wir das Kundenbacklog und das Angebotsportfolio der KMS.

+ Aus purer Leidenschaft und höchst professionell bauen wir Vertrauen und lebenslange Partnerschaften zu unseren Kunden auf. Das ist unsere Mission. Werdet ihr die Kundenbeziehung künftig noch stärker pflegen?
Das ist unser Ziel, eine möglichst nahe Beziehung zu den Kunden zu pflegen. Welche zusätzlichen Massnahmen dazu nötig sind, werden wir im Team gemeinsam erarbeiten. Um das Vertrauen aufzubauen und langfristig zu halten, ist es natürlich auch wichtig, dass die Zuständigkeiten konstant bleiben.

+ Schlussendlich sind viele KMS-Mitarbeitende mit unseren Kunden in Kontakt. Wie können wir euch unterstützen? Auf welche Informationen seid ihr beispielsweise angewiesen?
Wichtig ist für uns insbesondere, dass wir darüber orientiert sind, was in unseren Kantonen läuft und wie die Befindlichkeit unserer Kunden ist. So können wir je nachdem proaktiv Massnahmen einleiten.
Wir werden ebenfalls im Team definieren, wie wir die Bedürfnisse und Individualitäten unserer Kunden künftig in Confluence dokumentieren können.

+ Und wie unterstützt euch die agile Arbeitsweise?
Die neue Arbeitsweise gibt uns in einem übergeordneten Rahmen Strukturen vor und hilft uns, uns in den geplanten Bahnen zu bewegen. Wir sind aber immer noch in einem Lernprozess und müssen viele Mechanismen noch besser verinnerlichen.