Einzigartiges Projektduo abgeschlossen.

Die beiden Einführungsprojekte SOTAXX und STELZ der Kantone Solothurn und Zug werden per Ende Juni 2020 erfolgreich abgeschlossen. Als Vorzeigeprojekte werden sie von den beiden KMS-Gesamtprojektleitern Andreas Bosshart und Urs Wehrli stolz betitelt.

Weshalb Vorzeigeprojekte? „Wir konnten Inhalt, Kosten und Termin einhalten, zudem haben alle Projektbeteiligten am selben Strick gezogen und sich an die vereinbarten Richtlinien gehalten. Genau so entsteht gegenseitige Verbindlichkeit,“ äussert sich Andreas Bosshart. Jeder einzelne Projektbeteiligte konnte sich somit auf seine Aufgaben konzentrieren, sei dies auf Kundenseite oder seitens KMS.

Der 3-jährige Projektverlauf war sehr erfolgreich. Das agile Vorgehen mit Sprints, wobei die KMS dem Kunden Lösungen präsentierte, er daraufhin Feedback geben konnte, welche von der KMS wiederum umgesetzt und ausgeliefert wurden, hat sich sehr bewährt. Dieses „Schritt für Schritt“ Vorgehen stellte sicher, dass mit der Auslieferung sehr oft die Erwartung erfüllt werden konnte und wenn es doch einmal Korrekturen bedurfte, diese sofort vorgenommen werden konnten.

Die sehr hohe Zielerreichung im Projekt macht uns stolz. Wir waren ein gutes Team und konnten fast 100% der Vorgaben einhalten. Ein tolles Gefühl!
Andreas Bosshart, Strategic Projects und Projektleiter SOTAXX

„In den letzten Wochen folgten noch Fehlerbehebungen und Aufräumarbeiten“, so Andreas Bosshart weiter. Und dann wurde der Sack zugemacht. Das Projekt wird abgeschlossen und den beiden Service Account Managern Thomas Burch und Rajmond Gojani übergeben. Diese freuen sich sehr auf die Übernahme und die weitere Betreuung der beiden Kantonskunden Solothurn und Zug.

 

Anstossen an der Bar im Clever Dining
Andreas Bosshart, Projektleiter SOTAXX und Urs Wehrli, Projektleiter STELZ, beim verdienten Bier danach.

 

Noch nie zuvor realisierte die KMS während einer dreijährigen Projektphase zwei solch grosse Einführungsprojekte gemeinsam wie jene von SOTAXX und STELZ. Dank unserer gesamtheitlich agilen Organisation und der Umsetzung von „agile & lean“ waren wir überhaupt in der Lage dies erfolgreich umzusetzen. Dass dieselben Personen in den Projektteams integriert waren, hat sich definitiv bewährt, denn so konnten wertvolle Synergien genutzt werden. Unsere beiden Projektleiter haben sich das Bier danach definitiv verdient.