Armin setzt sich ans Steuer.

Armin Arnegger, seit 2013 CTO bei uns, schwärmt für Oldtimer und für Innovation. Der Glaube an das zukünftig beste Produkt überhaupt hat ihn veranlasst, sein Privatvermögen in die KMS zu investieren.

+ Du hast dein Engagement bei der KMS erweitert. Was hat dich dazu bewogen?
Ich habe eine starke emotionale Verbundenheit mit der KMS. Ich glaube an unseren Erfolg. Wir alle arbeiten an einem sensationellen Produkt und haben mit dem Release 2016 den grossen Durchbruch geschafft. Ich bin stolz auf die vielen Veränderungen, die wir in den letzten Monaten initiiert oder bereits umgesetzt haben. Es ist mir bewusst, dass wir mit dem Refactoring Steuern 2020 ein kolossales Projekt anschieben. Ich habe Vertrauen in unsere Mitarbeitenden, unsere starke Führungscrew, tolle Kunden und einen Markt mit Potenzial.

+ Was bedeutet dein zusätzliches Engagement?
Ich habe mein Privatvermögen in die KMS investiert und trage damit ein privates Risiko. Ich unterstreiche damit meine Verbundenheit. In der Rolle als VR-Mitglied unterliege ich gesetzlichen Verpflichtungen, welche wir natürlich einhalten. Da der Verwaltungsrat der KMS die Strategie-, Technologie- und Personalentscheide an die Geschäftsleitung delegiert hat, operiere ich wie bisher.

+ Welche Ziele und Visionen hast du für die KMS?
Wir werden in wenigen Jahren das beste Produkt überhaupt haben. Wir werden am Markt die Messlatte ganz oben halten. Ich glaube in meinem tiefsten Innern daran. Ich habe den Wechsel in eine neue Software-Generation in meiner bisherigen Laufbahn schon einmal gemacht. Die Aussicht ist verheissungsvoll. Wir werden vom Reagieren ins Agieren wechseln, den Erfolg geniessen können und endlich noch mehr Zeit für Innovation haben. Wir sind auf dem besten Weg – von der Renovation zur Innovation.

+ Welche Erwartungen hast du an die Mitarbeitenden?
Die Erwartungen möchte ich lieber als Wünsche platzieren. Ich wünsche mir, dass möglichst viele Mitarbeitende den Richtungswechsel mitmachen. Wir haben sehr gute Zwischenergebnisse erreicht. Und ich wünsche mir Geduld – insbesondere von unseren Mitarbeitenden im Bereich Services. Es sind nicht alle nötigen Neuerungen auf einmal umsetzbar. Aber es werden sehr viele kommen, versprochen!

+ Was ist deine persönliche Motivation für deinen unermüdlichen Einsatz?
Ich habe Freude an Menschen. Und ich habe Freude an Technologie. Diese Freude gibt mir eine innere Kraft und den Drang, Dinge zu verändern und zu verbessern.

+ Erzähl uns noch etwas von dir. Was bewegt den Armin generell?
Ich bin ein Fan der 50er Jahre. Für mich war das eine ganz spezielle Zeit. Ich liebe die Formen, die Freiheit und den Aufschwung dieser Zeit. Und wie ihr wisst, schwärme ich für Autos – aus dieser Zeit. Ja, Oldtimer sind neben Reisen meine grosse Leidenschaft. Ganz besonders schwärme ich für Chevrolets. In den 50er Jahren war dies das Auto der Mittelschicht. Wenn ich in einem meiner beiden Chevrolet-Pickups fahre, schalte ich so richtig gut ab und fühle mich in die 50er zurückversetzt.